piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik

    Vom Höhensatz zum Satz des Pythagoras

    Beweisidee:

    Aus einem gegebenen rechtwinkligem Dreieck ABC wird mit Hilfe des Thaleskreises ein Dreieck PQB konstruiert, in welchem [BC] die Rolle einer Höhe spielt. Anschließend wird der Höhensatz angewandt, woraus wir den Satz des Pythagoras erhalten.

    P und Q sind diejenigen Punkte auf der Geraden AC, für welche gilt: PA = QA = AB = c.

    Wegen des Satzes des Thales ist das Dreieck PQB demnach rechtwinklig mit [PQ] als Hypotenuse. Nach Konstruktion sind [PC] und [QC] die Hypotenusenabschnitte, während [BC] sich als Höhe von Dreieck PQB erweist. Die Anwendung des Höhensatzes auf   das Dreieck PQB ergibt:

    BC2 = PC·QC

    also:                         a2 = (c-b)·(c+b)

    d. h. a2 = c2 - b2, was sofort zu c2 = a2 + b2 umgeformt werden kann.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Mathematik V (Didaktik der Mathematik)
    Emil-Fischer-Straße 30
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85091
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 30