Intern
    Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik

    Spezialfall: Gleichschenklige - rechtwinklige Dreiecke

    Wenden wir den Satz des Pythagoras an, so gilt:

    c2 = a2 + a2 = 2a2

    c = sqrt2 · a2

    Diese Beziehung gilt für jedes gleichschenklig - rechtwinkliges Dreieck.

    Wegen der Irrationalität von sqrt2 kann kein gleichschenklig - rechtwinkliges Dreieck ganzzahlige Seiten besitzen.

    Weitere Möglichkeit der Spezialisierung:

    Pythagoreische Zahlentripel

    Rechtwinklige Dreiecke, deren Seitenmaßzahlen natürliche Zahlen sind, werden oft auch "pythagoreische Dreiecke" genannt. Sind a, b, c die Seiten eines solchen, so bezeichnet man (a, b, c) als ein "pythagoreisches Zahlentripel". Nach dem Pythagorassatz und seiner Umkehrung ist also ein Tripel (a, b, c) mit a, b, c aus IN genau dann ein "pythagoreisches Zahlentripel", wenn a2 + b2 = c2 gilt. 

    Kontakt

    Lehrstuhl für Mathematik V (Didaktik der Mathematik)
    Emil-Fischer-Straße 30
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85091
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 30